Menu
Newsletter DE   |   EN
VORTRAG

Leben mit Demenz im Jahr 2050

Jedes Zeitalter hat seine Krankheiten und sein Verständnis davon, was Krankheit ist. Demenz ist die zentrale Erkrankung in der digitalen Wissensgesellschaft. Aber das Leben mit Demenz wird in 10, 20 oder 30 Jahren anders aussehen als heute.

10.11.2020

Die Anzahl demenziell erkrankter Menschen wird in den nächsten drei Dekaden allein aus demographischen Gründen massiv ansteigen. Die Bundesregierung hat in den letzten Jahren mit zahlreichen Beteiligten eine Nationale Demenzstrategie entwickelt, um mit dieser Herausforderung umzugehen. Die Nationale Demenzstrategie wurde am 23. September im Rahmen einer halb-digitalen Veranstaltung von Bundesseniorenministerin Dr. Franziska Giffey, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Bundesforschungsministerin Anja Karliczek unterzeichnet. Für diese Veranstaltung hat Kai Jannek einen Video-Vortrag zum Thema „Leben mit Demenz im Jahr 2050“ vorbereitet. Darin skizziert er ein Bild davon, wie sich die gesellschaftliche Haltung gegenüber Demenz verändert und wie der künftige Alltag von Menschen mit Demenz aussieht. Zudem zeigt er auf, wie sich Diagnose und Therapie von Demenz weiterentwickeln und welche Rolle Demenz in einer künftigen Biotechnologischen Gesellschaft spielt. Das Video können Sie sich hier anschauen.

Weitere News

VORTRAG

Leben mit Demenz im Jahr 2050

Jedes Zeitalter hat seine Krankheiten und sein Verständnis davon, was Krankheit ist. Demenz ist die zentrale Erkrankung in der digitalen Wissensgesellschaft. Aber das Leben mit Demenz wird in 10, 20 oder 30 Jahren anders aussehen als heute.

10.11.2020
PUBLIC FORESIGHT

Delphi-Befragung im Foresight-Prozess III

Mit welchen langfristigen Folgen und Herausforderungen der Corona-Krise werden wir es in Zukunft zu tun haben? Wie Expertinnen und -experten, Bürgerinnen und Bürger sowie Jugendliche diese Frage beantworten, zeigt die Delphi-Befragung des Zukunftsbüros.

21.09.2020
PUBLIC FORESIGHT

Das Bauen von Morgen

Um die transformativen Kräfte zu verstehen, die auf die Baubranche wirken, wichtige Handlungsfelder zu erkennen und zu priorisieren, sowie die entsprechenden politischen Leitplanken zu definieren, hat das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung das Projekt „Das Bauen von Morgen“ mit Zeithorizont 2030/2050 gestartet. Z_punkt hat gemeinsam mit ARUP den Zuschlag erhalten und entwickelt Szenarien zur effektiven Auseinandersetzung mit den möglichen Veränderungen der Bauwelt.

29.08.2020
Standpunkt

KI und Nachhaltigkeit: Ein neues strategisches Handlungsfeld

In der globalen Debatte über die gesellschaftlichen Risiken und wirtschaftlichen Potenziale von Künstlicher Intelligenz zeichnen sich zwei komplementäre Diskursstränge ab, die um konkrete Lösungsansätze eines „nachhaltigen“ Einsatzes der KI ringen. Beide Themenkomplexe sind für alle Unternehmen relevant, die eine langfristige AI-Strategie entwickeln wollen. Sie werden jedoch in der Praxis meist nicht hinreichend differenziert betrachtet. Ein Klärungsversuch.

22.08.2020

Z_punkt on Twitter

Besuchen Sie uns auf Twitter